Xavier Naidoo – Zuhause Lyrics

[Strophe 1] Vom offenen Meer in die Bucht und den Hafen
Nicht mehr lange und ich bin zuhaus, hm
Wie viele Nächte schon kann ich nicht schlafen?
Denn ich träum’, ich steh’ im Garten
Ihr seht mich und kommt alle raus, oh-oh

[Refrain] Und sie jauchzen und springen
Beim Klang deiner Stimme
Haben so lang gewartet
Wie man am langen Haar sieht
Erzählen und singen
Zum Klang deiner Stimme
So zärtlich und mächtig
In einem Wort prächtig

[Strophe 2] Gott segne die Heimat
Glücklich, wer ein Heim hat
Das Ziel deiner Träume
Diese eigenen Räume
Die Schuhe der Kinder
Schutz vor dem Winter
Im Kreis deiner Lieben
Bist du nicht zu besiegen

[Refrain] Und sie jauchzen und springen
Beim Klang deiner Stimme
Haben so lang gewartet
Wie man am langen Haar sieht
Erzählen und singen
Zum Klang deiner Stimme
So zärtlich und mächtig
In einem Wort prächtig

[Bridge] Deine Zeilen entstammen
Einer Feder in Flammen
Zeichnet Bilder wie nur
Worte sie [?] Ich hab’ Zuhause geseh’n
Sah euch vor mir steh’n
Unser Zuhause geseh’n
Ich will euch wiederseh’n

[Refrain] Und sie jauchzen und springen
Beim Klang deiner Stimme
Haben so lang gewartet
Wie man am langen Haar sieht
Erzählen und singen
Zum Klang deiner Stimme
So zärtlich und mächtig
In einem Wort prächtig